Pitbull aus Hinterhof eines Privathauses verschwunden: Besitzer fuhr 1 600 km, um ihn nach Hause zu bringen

Share it Please

Der Texaner Dara Prak weiß das ganz genau. Sein Hund, ein Pitbull namens Titan, wurde aus dem Hinterhof seines Hauses gestohlen. Der Mann war verärgert, aber er wollte nicht aufgeben.

Der Hund war weg, nur sein Halsband lag im Hof herum. Der Besitzer hatte vier Monate lang erfolglos nach seinem Hund gesucht.


Der Besitzer postete den Aufenthaltsort des Tieres sofort in allen sozialen Netzwerken. Er besuchte alle Tierheime in Houston. Nach 3 Monaten vergeblicher Bemühungen verlor der Junge fast die Hoffnung, doch dann geschah ein Wunder!

Er erhielt einen Anruf von einem Tierheim in South Carolina und wurde gefragt: "Haben Sie einen Hund?

Der Mikrochip des Titans enthielt alle Daten, um den Besitzer zu finden! Dara und das Mädchen machten sich sofort auf den Weg in einen anderen Staat. Sie sind 1000(!) Meilen gefahren, um ihren Hund aus dem Tierheim zu holen!


Die Tierärzte sagten, der Hund sei lange Zeit misshandelt worden. Leider wurden die Peiniger des Hundes nie gefunden. Aber die Ärzte versprachen dem Besitzer, dass der Hund noch jung ist und sich vollständig erholen wird.

Ich konnte die Tränen nicht zurückhalten. Wie viel Schmerz dieser liebenswerte kleine Kerl ertragen musste und trotzdem freundlich und anhänglich blieb




Quelle: mimimetr.me

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates