Litauisches Paar zog nach Thailand und legte sich in Erinnerung an ihr Haustier 15 Hunde zu

Share it Please

Nur wenige können alles hinter sich lassen und auf eine ferne Insel ziehen. Und das zum Wohle der heimatlosen Tiere — nur einige. Das tat dieses europäische Paar, das plötzlich beschloss, dass sein Platz in Thailand bei denen ist, die verzweifelt Hilfe brauchen.


Zum ersten Mal besuchte Ehepaar, Mantas und Rasa, Koh Kood vor sechs Jahren. Ursprünglich hatten sie geplant, durch Thailand zu reisen und die Schönheit des Landes zu erkunden, aber sie verliebten sich auf den ersten Blick in die Insel und beschlossen, für immer dort zu bleiben.


Sie waren kaum in Koh Kood angekommen, als sie eine traurige Nachricht aus Litauen erhielten — ihr 10-jähriger Boxer Aibo war nach einer schweren Krankheit gestorben. Es war nicht leicht, den Verlust zu überstehen. I

n Erinnerung an den Tod ihres Freundes beschlossen Mantas und Rasa, eine gute Tat zu tun und einen Welpen aus der Gegend mit nach Hause zu nehmen.


Es gibt viele streunende Hunde auf Koh Kood, und da es keine lokalen Behörden gibt, die ein Auge auf die Population haben, streifen sie oft in Rudeln über die Insel. Darunter sind viele kranke und verletzte Tiere, die keine Hilfe bekommen.


Das Paar nannte seinen ersten “adoptierten” Hund Zuika, was auf Litauisch “Kaninchen” bedeutet. Damit sie sich nicht langweilt, brachten sie ihren zweiten Hund, Rudys, aus Litauen mit.


Jetzt hat das Paar 15 Hunde, von denen fünf blind sind und vier weitere besondere Bedürfnisse haben. Die Litauer holten alle Tiere von der Straße.


So gut es geht, versucht das Paar auch anderen Tieren auf der Insel zu helfen, die sie noch nicht aufnehmen können. Sie machen täglich um Koh Kood herum, um die Hunde zu füttern und ihre Wunden zu behandeln.


Das Ehepaar hat eine Facebook-Gruppe eingerichtet, über die sie ihre Aktivitäten bekannt machen und versuchen, neue Besitzer für streunende Tiere zu finden. Die Seite hilft ihnen auch, Wohltätigkeitsorganisationen zu erreichen, deren Spenden das Ehepaar für den Kauf von Medikamenten, Lebensmitteln, Verbandsmaterial und Jod verwendet.


Findet ein Ehepaar schwer verletzte Hunde, die ernsthaft behandelt werden müssen, bringen sie sie mit dem Boot aufs Festland — dort gibt es eine Tierklinik, die 100 Kilometer von ihrem Haus entfernt ist, und ein weiteres Krankenhaus, das 700 Kilometer entfernt liegt.


Mantas und Rasa versuchen auch, mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Mit ihrem Engagement wurden zum Beispiel mehr als 1.000 streunende Tiere an der Hon Kaen Universität und anderen Einrichtungen sterilisiert.






Quelle: goodhouse.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates