Frau trug einen 25 Kilogramm schweren Hund 6 Stunden lang über einen schneebedeckten Berg auf den Schultern: Das Tier wurde gerettet

Share it Please

Am 4. Juli bestieg die 40-jährige Tia Marie Vargas mit ihrem Vater den 3.385 Meter hohen Table Rock Mountain in Idaho. In der Höhe sah Tia plötzlich einen Hund.

Boomer, ein 25 Kilogramm schwerer englischer Springer Spaniel, war am Vortag beim Spaziergang mit seinen Besitzern und deren Kindern verloren gegangen. Der Hund war in einem 30 Meter langen Eisspalt gefangen, wurde verletzt und konnte sich kaum bewegen.

“Wenn es mein Hund, mein Kind oder jemand, den ich liebe, wäre, würde ich wollen, dass ihnen jemand hilft. Ich hätte es nicht dort lassen können, um mein Herz zu beruhigen”, sagte Tia zu ABC.


“Es war offensichtlich, dass der Hund sehr dehydriert war. Sein Kopf und sein Bauch waren mit Schnitten und Kratzern übersät. Er war in schlechter körperlicher Verfassung.”

Trotz ihrer Müdigkeit hob Tia den Spaniel mit der Hilfe ihres Vaters auf ihre Schultern und sie begannen, den Berg hinabzusteigen. Es erwies sich als eine schwierige Aufgabe, da der Weg, den sie gewählt hatten, mit Schnee und Geröll übersät war.

“Wir haben uns zweimal verfahren und nicht gleich den Weg gefunden”, erinnert sich die Frau. – An einem Punkt befanden wir uns zwischen zwei Flüssen und ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. Wir liefen durch das Gebüsch, dornige Äste zerkratzten meine Beine. Es begann zu regnen, und ich war erschöpft, also legte ich Boomer auf die Felsen und legte mich auf seinen Bauch.


“Er machte Witze, brachte mich zum Lachen, und ich dachte, es ist okay, ich kann das machen. Dann habe ich gebetet und als ich Boomer in die Arme nahm, hatte ich das Gefühl, als ob jemand hinter mir auftauchte und mir die Last von den Schultern nahm”, fügte Tia hinzu.

Nach einem sechsstündigen Härtetest brachte die Frau Boomer doch noch bis zum Fuß des Berges, wo die Besitzer ein Schild für den verlorenen Hund hinterlassen hatten, und Tia rief die Nummer an.


“Boomers Besitzer waren sehr besorgt, die Kinder haben geweint”, sagte sie. – Sie dachten, sie hätten ihn für immer verloren. Als ich anrief, war das erste, was sie fragten: “Ist er tot?” Ich antwortete, dass er am Leben sei, und ich hörte das Baby weinen.”

Tia sagte, dass die Besitzer stundenlang bis spät in den Abend nach Boomer suchten und ihr den Hund als Dankeschön für seine Rettung schenkten!


Vor dem Unfall hatten sie geplant, Boomer als Jagdhund zu verkaufen, aber das Schicksal hat anders entschieden, und Boomer wird bei seiner Retterin bleiben!



Quelle: epochtimes.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates