Frau gab ein besonderes Kind auf: Verwandten kamen zu Hilfe

Share it Please



Crystal und Justin Fons, in ihren 30ern, hatten bereits zwei Töchter. Drei- und sechsjährige Mädchen. Sie hatten in aller Ruhe überlegt, ein drittes Kind zu adoptieren, als familiäre Umstände sie zur Eile zwangen.


Im Jahr 2015 erfuhr Crystal, dass eine ihrer Schwiegereltern mit einem kleinen Mädchen schwanger war. Bei dem Baby war schon früh das Down-Syndrom diagnostiziert worden. Die Mutter war nicht bereit, ein solches Kind zu erziehen. Und Crystal und Justin haben nicht gezögert.


“Wir haben keine Sekunde gezögert und uns sofort entschlossen, das kleine Mädchen zu adoptieren und es in Liebe und Fürsorge aufzuziehen.”

Im Juni 2015 flogen die Fons ein, um der Geburt ihrer dritten Tochter beizuwohnen. Ihr Familienfotograf war ebenfalls dabei, um den Tag in allen Einzelheiten festzuhalten.


Crystal erinnert sich:

“Die Ärzte warnten im Vorfeld, dass die Geburt per Kaiserschnitt erfolgen würde. Ich habe meine Mädchen ohne Kaiserschnitt zur Welt gebracht, deshalb wusste ich nicht, was auf meine Verwandte wartete. Aber ich wusste, dass sie eine schwere Zeit hatte und meine Beteiligung brauchte.

Sie hatte unser Baby all die neun Monate lang genährt und getragen, und heute muss sie es einfach aufgeben.


Ich setzte mich neben sie und hielt ihre Hand. Ich habe gezittert, als ob ich gebären würde.

Als Ruby geboren wurde, schien sie riesig und blau und schrie. Tatsächlich wog das Mädchen nur drei Pfund, also hat es mir nur gescheint.


Ich war noch nie bei der Geburt eines Fremden dabei gewesen, deshalb war ich verwirrt. Was muss ich tun? Was sollte ihre Mutter tun? Glücklicherweise löste meine Verwandte diese unangenehme Frage für uns beide. Sie sah mich an, lächelte und sagte:

“Jetzt nimm deine Tochter und liebe sie.”

Ich weine jedes Mal, wenn ich mich an ihre Worte erinnere. Sie hätte keine stärkeren Worte finden können, vor allem nicht in ihrem Zustand. Sie ist eine wunderschöne und mutige Person, die mir eine Tochter geschenkt hat, und ich bin ihr sehr dankbar.


Jetzt, eineinhalb Jahre später, lebt Ruby glücklich in unserer Familie. Ja, sie entwickelt sich wahrscheinlich ein wenig langsamer als die anderen Kinder, aber das stört keinen von uns. Wir lieben sie einfach so, wie sie ist”.





Quelle: goodhouse.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates