Familie nimmt streunende Hündin auf, nachdem sie sich bei einem Sturm ins Haus geschlichen hatte, während sie schliefen

Share it Please
Um zwei Uhr morgens an einem Dezembersamstag wachte ein Mann namens Jack Jokinen auf und fand einen Hund in seinem Haus.


Jack hatte bereits einen Hund namens George. Diese Hündin war aber fremd. Sie war außerdem klatschnass, unterernährt und ängstlich. Jack und seine Frau waren extrem verwirrt. Die Türen waren geschlossen und verriegelt, wie kam der Hund dann herein?

Die Sicherheitskameras deckt die Geschichte auf



"Das erste, was ich dachte, ist: 'Es muss jemand in unserem Haus sein," sagte Jokinen zu The Dodo. Also checkte ich das Haus, um sicherzustellen, dass sich niemand im Schrank versteckt . Und als ich fertig war, dachte ich: 'Wie konnte das passieren? Ein magisches Hündchen?'"

Um das Rätsel zu lösen, hat Jack die Überwachungskameras kontrolliert. Den Aufnahmen zufolge hat er die Haustür nicht geschlossen, bevor er ins Bett ging. Es stürmte, und der Wind wehte die Tür auf.

Begrüßung eines neuen Familienmitglieds


Zum Glück sah der arme Hund das, der durch die Straße irrte. Die Hündin war am Verhungern und lief nur auf drei Beinen. Sie suchte nach einem trockenen Platz zum Aufwärmen, und eine sehr einladende Tür stand weit offen. Nach einem kurzen Moment des Zögerns ging sie hinein. Weniger als zwanzig Minuten später kam ein Fremder am Haus vorbei und sah, dass die Tür offen war, und als guter Samariter schloss er sie. Der streunende Hund war nun in Jacks Wohnzimmer gefangen.


Jack, seine Frau und sein einmonatiges Baby suchten nicht unbedingt nach einem neuen Hund. Aber da sie bereits im Haus war, beschlossen sie, sie bleiben zu lassen. Sie nannten sie Suzy. Sie trockneten sie ab, fütterten sie und gaben ihr einen Platz zum Ausruhen.

Am nächsten Morgen brachten sie sie zum Tierarzt, wo sie feststellten, dass Suzy ein Ballen an einem ihrer Pfoten fehlte. Ihre Zähne waren kaputt, sie war von Flöhen befallen und sie brauchte medizinische Hilfe. Sie war etwa 9 Jahre alt und kein Welpe, wie Jack zunächst gedacht hatte.


Laut The Dodo, veröffentlichte Jack eine Spendenanfrage, um bei den medizinischen Kosten zu helfen, und brachte am Ende 15.000 Dollar auf. Aber ob er Hilfe bekommt oder nicht, er ist entschlossen, sich um seinen neuen Freund zu kümmern. Mit ihrem goldenen Fell und ihren großen, süßen Augen ist Suzy wirklich einzigartig.

Wie Jack schon mehrfach festgestellt hat, hätte eine offene Tür zu etwas viel Schlimmerem führen können. Gott sei Dank gibt es freundliche Nachbarn, und Gott sei Dank hat der arme Welpe einen Platz gefunden.



Was würdest du tun, wenn ein Welpe auf magische Weise bei dir zu Hause auftaucht? Sag es uns - wir würden gerne Deine Meinung hören - und teile die Geschichte dann mit deinen Freunden und deiner Familie!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates