Pitbull Maisy spricht nach der Adoption aus dem Tierheim ständig mit ihrer neuen Mutter Marisa

Share it Please


Als Marisa Elbert Pitbull Maisy aus einem Tierheim adoptiert, hatte sie nicht erwartet, dass sie mit ihrem neuen Hund so viel sprechen würde. Maisys Bellen klingt wie "Wuuh" und sie und Marisa reden jeden Tag miteinander.

Trotz ihres schlechten Rufs entscheiden sich viele Menschen dafür, Pitbulls aus den Tierheimen zu retten, anstatt andere Rassen zu retten. 

Maisy ist ein Hund, der online ein positives Beispiel für seine Rasse gibt. Ihre frühere Familie wollte sie züchten, aber als es nicht klappte, beschlossen sie, sie einschläfern zu lassen. 

Während sie versuchten, Pläne zu schmieden, wurde Maisy den ganzen Tag allein draußen in einem engen Zwinger eingesperrt und nur zum Füttern und für Versuche, sie zu schwängern, betreut.

Zum Glück hörte ein Freund von Maisys früheren Besitzern von ihren Plänen und bot an, den Hund stattdessen in ein Tierheim zu bringen. Kurz nachdem sie abgegeben wurde, luden die Mitarbeiter Maisys Foto auf ihre Website hoch, wie sie ihre zukünftige Mutter zum ersten Mal sah. 

Marisa Elbert war an einem Tiefpunkt in ihrem Leben. Sie hatte nicht nur ihre beiden Eltern verloren, sondern auch ihren 13-jährigen Pitbull, der vor kurzem verstorben war. Eine aufmerksame Freundin sah Maisys Bild in den sozialen Medien und zeigte es Elbert. 

Sie dachte, sie könnte einen Freund gebrauchen, und es war offensichtlich, dass auch Maisy etwas Liebe brauchte. 


Elbert hat sich mit der sofort gut verstanden, und jetzt verbringen sie ihre Tage damit, miteinander zu "reden". Maisy liebt es, alles, was sie sieht, zu kommentieren, und ihre unersättliche Neugier auf die Welt um sie herum erwärmt Elberts Herz jeden Tag. 

Die beiden verbindet eine besondere Freundschaft, bei der man nicht umhin kann, zu lächeln, wenn man ihren Gesprächen zuhört. 


Elbert verrät, dass es zwischen ihnen schon immer so war:


"Am ersten Tag, als ich sie nach Hause brachte, gingen wir die Einfahrt hinunter, und ich warf ein paar Bälle für sie, und sie sang "wooh" auf dem Weg nach oben und "wooh" auf dem Weg nach unten. Sie war einfach so glücklich. Es ist, als wüsste sie, dass sie endlich zu Hause ist."

Elbert glaubt, dass Maisy sie nach dem Verlust ihrer Eltern und des verstorbenen Pitbull finden sollte. 

Sie sagt, dass Maisy ihr Leben völlig verändert und sie an die Liebe und Unterstützung erinnert, die sie bekommt. Während Maisy anfangs zögerte, so viel Zuneigung zu akzeptieren, hat sie sich an ihre neue Mutter gewöhnt, und jetzt sind die beiden unzertrennlich. 

Sie wurde von ihren früheren Besitzern einmal hässlich genannt, aber Elbert könnte nicht mehr widersprechen. Sie sagt, dass der große Kopf und der stämmige Körper ihres Hundes Teil ihres Charmes sind und dass alle ihre Eigenschaften sie "wie ein großes Stofftier" aussehen lassen. 

Hast du schon einmal die Gesellschaft eines Haustiers absolut geliebt? Sag uns in den Kommentaren, wie deine pelzigen Freunde dir durch harte Zeiten helfen, und vergiss nicht, dieses Video an alle deine tierliebenden Freunde zu senden! 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates