Niederlande: Ab heute gilt ein Burkaverbot – wer nach Aufforderung verschleiert bleibt, muss eine Geldstrafe zahlen

Share it Please

Wie allgemein bekannt ist, gibt es weltweit die unterschiedlichsten Kulturen und auch Religionen, die auf die verschiedensten Weisen ausgedrückt werden.

Während es im Christentum keine besondere Kleidung oder äußerlichen Merkmale gibt, sieht das etwa im Judentum oder Islam anders aus.

Speziell im Islam, wo Burka und Nikab von Frauen getragen werden, ist diese Kleidung von elementarer Bedeutung. Doch damit soll jetzt in einigen europäischen Ländern Schluss mit sein.

Seit heute gilt etwa in den Niederlanden ein sogenanntes Burkaverbot, das an vielen öffentlichen Plätzen gelten soll.

Jeder Mensch hat wohl schon einmal eine mit einer Burka oder einem Nikab verschleierten Frau gesehen. Für die einen ist das allein der Ausdruck der eigenen Religion, für andere wiederum befremdlich und bedrohlich.

Das sahen wohl auch einige Bewohner der Niederlande so, weswegen nach einer 14-jährigen Debatte ein Entschluss gefasst wurde.

Wie der Spiegel nämlich berichtete, tritt ab heute im Nachbarland Deutschlands ein sogenanntes Burkaverbot in Kraft.

Das bedeutet, dass „gesichtsbedeckende“ Kleidung wie Burkas oder Schleier nicht mehr in öffentlichen Einrichtungen getragen werden dürfen. Dazu gehören Schulen, Krankenhäuser, Ämter und auch Busse bzw. Bahnen.

Zwar hat das Innenministerium Kommunen und andere zuständige Stellen dazu aufgefordert, das Verbot auch einzuhalten, doch die Skepsis bleibt in vielen Städten groß.
Umsetzung erscheint schwierig

Demnach sollen die Sicherheitsbeamten verschleierte Frauen zunächst auffordern, ihr Gesicht kenntlich zu machen und sollten sie sich weigern, ein Einlassverbot zu einem öffentlichen Gebäude auszusprechen.

Weiter soll dann auch eine Geldstrafe in Höhe von mindestens 150 Euro ausgesprochen werden, was auch für Gesichtsbedeckungen wie Integralhelme oder Sturmhauben gilt.

Trotz dieses Verbots kündigten aber einige Städte, Krankenhäuser, der öffentliche Nahverkehr und die Polizei an, sich diesem zu widersetzen.

Niederlande macht es mit diesem Vorstoß Frankreich gleich, das die Vollverschleierung bereits im Jahr 2011 verboten hatte. In Dänemark herrscht dieses Verbot etwa seit vergangenem Jahr.

In Deutschland sind hingegen Gesichtsschleier (Nikab) und das Ganzkörpergewand mit Sichtgitter (Burka) nicht verboten, in Hessen gilt allerdings seit dem Jahr 2011 ein Verbot für den öffentlich Dienst.

Fürsprecher dieses Verbots sagen, dass diese Vollverschleierung für ein Symbol der Unterdrückung der Frauen im Islam stehe, wohingegen Kritiker dieses Verbot als ein Verstoß gegen die Religionsfreiheit sehen.

In den Niederlanden soll es nach Schätzungen 150 Frauen geben, die regelmäßig Burka bzw. Nikab tragen.


Man darf gespannt sein, inwiefern sich die Bevölkerung an dieses Verbot hält und ob Länder wie etwa Deutschland in Zukunft nachziehen.

Lass uns in den Kommentaren wissen, was du von solch einem Burkaverbot hältst

Kommentare:

  1. Finde ich super... Sollte überall verboten werden.... Mann Weiss nie was sich darunter verbirgt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wegen Terrorgefahr muss das wohl sein

      Löschen
    2. Ja ich bin dafür. Es ist unglaublich wie zögerlich und geduckt im Westen auf dieses Thema reagiert wird. Weg mit der Gesichtsverschleierung, weg mit Burka und Nikab, und vor allem ein Verbot her das es verbietet kleine Mädchen schon im Kindergartenalter unter Kppftücher zu stecken.

      Löschen
  2. So ein Verbot ist überfällig.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist noch viel zu wenig, es sollte GENERELL verboten sein jede Form von Gesichtsverschleierung zu tragen.
    Können sie gern in ihren Dörfern in ihrer Heimat machen, nicht in der Zivilisation des Westens.

    AntwortenLöschen
  4. Burka Verbot ist gut.
    Es gibt eine Leitkultur und diese sollte bleiben. Wer sich nicht anpassen will, dem steht es frei zu gehen.. Leider wird dies in DeutschOhneLand von Politikern immer öfter umgedreht.

    AntwortenLöschen
  5. Ein Burka Verbot ist mehr als gerechtfertigt nicht nur dass man nicht weiß wer darunter steckt auch im Straßenverkehr haben diese Frauen ein eingeschränktes Sichtfeld und ein Kind könnte ein Opfer werden!!!

    AntwortenLöschen
  6. Eurppa hat seine eigene Kultur
    Sie haben sich unser Land ausgesucht für ein besseres Leben also sollen sie sich anpassen wer das nicht will sonder z.b. Vollverschleierung will soll dahin zurückkehren wo er her kahm Punkt. Mann erkennt nihmand darunter und ich seh es eher als ein Frauen Unterdrückungs Mal . Das hier zu Verbieten ist längst überfällig ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin voll für ein sog. Burka Verbot, auch in der Schweiz. Aber lieber Unknown vom 16. Oktober2019, richtig Deutsch lesen und schreiben wäre ebensowichtig wie ein Burka Verbot.

      Löschen
  7. Bin auch der Meinung das dieses Verbot überfällig in Deutschland ist. Es ist befremdlich und bedrohlich.

    AntwortenLöschen
  8. Eine Verschleierung wird von keiner Religion gefordert.
    Jedes Lebewesen kommt nackt zur Welt und das ist natürlich.

    Alles andere ist unnatürlich! NIEMAND hat einen Grund sich zu verstecken!!!

    AntwortenLöschen
  9. Wer in Europa lebt oder leben will hat sich anzupassen . Es darf keiner nackt durch Strassen laufen ist geregelt... es darf nicht mehr in Gaststätten oder öffentlichen Gebäuden geraucht werden ist geregelt kein Europäer wiederspricht und akzeptiert es .... warum können die ( vermummten ) das nicht respektieren sie können in ihren 4 Wänden rumlaufen wie sie wollen...

    AntwortenLöschen
  10. Fahr mal in deren Länder und geh mit kurzen Hosen in ne Moschee, schon wirst gelüncht.
    Die sollen sich gefälligst hier genauso anpassen, wie wir es bei denen machen müssen

    AntwortenLöschen
  11. Finde das Verbot auch richtig und angebracht.Wenn ich mit Menschen rede möchte ich ihnen dabei in´s Gesicht blicken.Niemand hat etwas gegen ihre Kultur ! Aber diese sollen sie doch zu Hause praktizieren.Andere Bräuche andere Sitten, aber bitte in ihren Ländern.

    AntwortenLöschen
  12. sowas sollten sie hierzulande auch ein führen
    es gibt schliesslich ein vermummungsverbot, was natürlich nicht für fra umerkels hochqualifizierten hartz 4 fachkräften gilt.
    wer sich nicht fügt mus kommentarlos des landes verwiesen werden...

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich müssten diese Muslimen-Frauen FROH darüber sein. Jetzt müssen sie sich nicht mehr von ihren herrischen Männern dazu zwingen lassen. Aber Irrtum: Die protestieren auch noch dagegen. ... Da kann man mal sehen wie Dumm die Menschen sind, die an diese "Religion" Glauben!

    AntwortenLöschen
  14. Wenn sie hier Leben dann müssen Sie sich integrieren und anpassen. Das gilt für alle Ausländer. Wir passen uns im Ausland auch an, da es ein muss ist. Ist absolut überfällig und müsste viel mehr durchgegriffen werden.

    AntwortenLöschen
  15. Es wird Zeit, das es auch in Deutschland ein Burka Verbot gibt. Ich darf ja auch nicht mit Sturmhaube überall rum laufen, ohne daß ich andauernd kontrolliert werde.

    AntwortenLöschen
  16. So und nicht anders muss das sein. Muss und will meinen Motorradhelm auch überall ausziehen. Es ist doch sicher auch im Interesse der Burma Trägerinnen, sofern sie nichts zu verbergen haben. Wer in Europa leben möchte, soll sich auch an den Gegebenheiten anpassen. Wir sind nicht in der Pflicht uns dem Islam an zu passen. Hoffe das bleibt auch so.

    AntwortenLöschen
  17. Ihr schreibt alle das es gut ist wieso hat dann keiner die petition unterschrieben versteh ich nicht

    AntwortenLöschen
  18. Deutschland gilt das sogenannte Vermummungsverbot, welches in § 17a Versammlungsgesetz geregelt wird. Dort heißt es in Absatz 2:

    Es ist […] verboten,

    [bei öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel oder auf dem Weg dorthin] in einer Aufmachung, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern, teilzunehmen oder den Weg zu derartigen Veranstaltungen in einer solchen Aufmachung zurückzulegen,bei derartigen Veranstaltungen oder auf dem Weg dorthin Gegenstände mit sich zu führen, die geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, die Feststellung der Identität zu verhindern.

    AntwortenLöschen
  19. Du Hellseher weißt natürlich ganz genau, dass es Hartz4-Betroffene sind. Rauche mal was anderes als das Polenkraut. Soll manchmal helfen, den Bregen wieder klar zu kriegen!

    AntwortenLöschen
  20. Es gab Zeiten, da wurde über si etwas nicht diskutiert. Die leben in Deutschland, also haben sie sich den deutschen Gesetzen bzw. Gegebenheiten anzupassen. Wem das nicht passt, der kann gerne die Heimreise antreten.

    AntwortenLöschen
  21. Jeder der hier lebt muss sich hier anpassen. Wir müssen das wenn wir in anderen Ländern sind auch. Und das ist auch ok so. Jedes Land hat seine Kultur und an die muss man sich anpassen.

    AntwortenLöschen
  22. Gegen Buhkar.
    Es passt nicht hier in Deutschland

    AntwortenLöschen
  23. Gilt in D nicht ein Vermummungsverbot???? Geht doch mal mit 'ner Sturmhaube auf'm Kopf durch die Stadt, so schnell kannst du garnicht Islam sagen wie du die Hamburger 8 verpasst bekommst.

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates