Ein heldenhafter Hund rettet einen Jungen, der von seiner Mutter ertränkt wird

Share it Please

Buddy ist ein Hund, der die besten Absichten hatte. Doch trotzdem wurde er von Behörden eingefangen, nachdem er einen kleinen Jungen angeblich bösartig angegriffen hatte.

Eine 27-Jährige aus dem australischen Victoria war gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden, als sie versuchte, ihre zwei Söhne zu ertränken.

Es gelang ihr, ihren Fünfjährigen zu töten, doch als sie den Neunjährigen ebenfalls unter Wasser drücken wollte, schritt Buddy ein.

Quelle: 7 News Sydney


Der Pitbull gehörte einem Nachbarn, doch als er die Geräusche vom Fluss hörte, handelte er ohne zu Zögern. Er biss die Mutter und versuchte, den Jungen aus dem Fluss zu ziehen. Dabei verletzte er das Kind leicht.

Buddys Besitzer war wenig später zur Stelle und brachte den Jungen sofort ins Krankenhaus.

Die Mutter der zwei Jungen wurde festgenommen und wird sich vor Gericht für Mord und versuchten Mord verantworten müssen.

Doch Buddy wurde leider ebenfalls in Gewahrsam genommen. Weil er den Neunjährigen ebenfalls verletzt hatte, wurde diskutiert, ihn einzuschläfern.

Quelle: Jess Smith/Go Petition


Doch Buddys Besitzer ließ sich nicht so schnell unterkriegen. Er startete eine Petition, in der er verlangte, seinen Hund freizulassen:

Buddy hat noch nie jemanden gebissen oder Anzeichen von Aggressivität gezeigt. Er ist ein Mitglied unserer Familie und ist mit Kindern aufgewachsen. Er war der sanfteste Hund, den man sich vorstellen kann und er wollte einem Kind in Not helfen. Aber Hunde haben keine Hände wie wir Menschen und er musste seine Zähne benutzten. Jetzt wird es so dargestellt, als hätte Buddy den Jungen angegriffen.

Quelle: 9 News

Innerhalb kurzer Zeit wurde die Petition über 50.000 Mal unterzeichnet.

Und sogar der Großvater des geretteten Jungen setzte sich für Buddy ein. Er berichtete der Zeitung Courier Mail:


Ich besitze einen ähnlichen Hund und ich weiß, dass er den Jungen nur retten wollte. So sind sie, wenn sie mit Kindern aufwachsen. Lasst diejenigen entscheiden, die von Buddys Verhalten betroffen sind. Ich habe noch ein Enkelkind, weil dieser mutige Hund eingeschritten ist.

Glücklicherweise ließen sich die Behörden überzeugen und Buddy wird schon bald wieder zu seiner Familie zurückkehren dürfen. Sie sahen am Ende ein, dass er "den Neunjährigen nur verteidigen wollte".

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates