Lang erwartete Treffen: Eine Tierheimkatze freundete sich mit einer Hirschkuh an und wartet jeden Tag darauf, sie zu sehen

Share it Please


Lulu, eine gefleckte Katze, hat eine dysfunktionale Familie in ihrer Vergangenheit und ihre Besitzerin war Hoarder. Hoarders sind Menschen, die eine Wohnung mit nutzlosem Gerümpel vollstopfen, das niemand jemals benutzen wird.

Und manchmal “häufen” Hoarder Tiere an: Sie nehmen streunende Katzen oder Hunde von der Straße, zu Dutzenden – viel mehr, als sie füttern können. Sogar mehr, als in die Wohnung passen kann.


Lulu wurde aus einem solchen Zuhause in ein Tierheim gebracht. Ihre Nachbarn und Mitbewohner wurden auseinandergenommen, und sie wurde in eine Pflegefamilie geschickt. Lulu hatte noch nie eigene Menschen gehabt, und sie wusste nicht, was eine liebevolle Familie und ein Eigenraum ist.

Ihre neuen Besitzer beschlossen, die Sache nicht zu erzwingen: Sie brachten Lulu in einen Raum im Keller und installierten ihren eigenen “Kratzbaum” mit einem Katzenbett.

Zuerst lebte der Kater Felix bei ihr, und sie verstanden sich sogar gut. Doch dann wurde ihr Freund in ein neues Zuhause gebracht und Lulu blieb allein zurück.

Sie hatte gelernt, Menschen zu vertrauen, und ließ sich streicheln und kraulen. Aber die Katze war immer noch furchtbar scheu und ängstlich. Lulus vorübergehende Besitzerin Jennifer Burke gibt zu, dass die schwarz-weiße Katze furchtbar süß ist, aber im Moment noch zu schüchtern.


“Es ist so schön, sie vor meinen Augen aufblühen zu sehen!” – Sagt Jennifer.

Es dauerte nicht lange, bis Lulu allein war. Nach einem Monat ihres Lebens im Haus begann ein entzückender junger Damhirsch, regelmäßig im Hof vorbeizuschauen. Hirsche sind in der Gegend nicht ungewöhnlich, aber sie hatten sich noch nie lange aufgehalten. Dolly, wie Jennifer und ihre Familie ihn nannten, kam fast jeden Tag auf den Hof.


Der Grund war schnell gefunden. Eines Tages schaute Jennifer aus dem Fenster ihres Zimmers im zweiten Stock und sah einen Hirsch direkt darunter stehen. Es schien sich furchtbar für etwas zu interessieren.

Die Frau ging die Treppe hinunter und erhaschte einen erstaunlichen Anblick: Lulu schaute Dolly an, und Dolly schaute Lulu an. Nach diesem Tag wurden ihre Treffen regelmäßig.


Je mehr sie sich kennen lernten, desto mehr schlossen sie sich zusammen. Zuerst beobachtete Dolly die Katze aus respektvollem Abstand, und die Katze war schüchtern. Aber bald begann Dolly, sich dem Fenster zu nähern. Auch Lulu wurde in der Gegenwart des Hirsches völlig entspannt.


Jetzt kann Dolly sogar mehrmals am Tag kommen. Und die ganze Familie ist sich sicher, dass der Grund für die häufigen Besuche ihre Hauskatze ist. Dolly liebt es, nach ihrer langschwänzigen Freundin zu schauen und scheint um ihr Wohlbefinden besorgt zu sein.




Quelle: goodhouse.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates