Taube freundet sich mit einer Kaninchenfamilie an und wird zum zweiten Vater der neugeborenen Babys

Share it Please



Alles begann, als ein sanftmütiger Australier ein Taubenküken auf der Straße aufhob. Das Küken war klein, gerade flügge geworden und hatte ohne Hilfe keine Überlebenschance.

Der Junge nahm das Baby mit nach Hause, baute ihm ein provisorisches Nest und fütterte es mit eingeweichtem Getreide. Er nannte sein neues Haustier Galaxy, vielleicht wegen seiner Augen, die kleinen schwarzen Löchern ähnelten.

Als die Taube stärker wurde, brachte der Besitzer sie aus dem Haus und in das Gehege mit Spot, dem Kaninchen. Trotzdem ist die Taube ein eher lästiges Haustier.


Die Tauben sind auch von erfahrenen Züchtern nicht leicht zu trainieren; außerdem ist der überall verstreute Wurf nicht die beste Dekoration des Innenraums. Und eine Taube hat viel Heu und tolle Gesellschaft im Gehege.

Galaxie und Spot wurden schnell Freunde und schienen sogar eine gemeinsame Sprache zu finden. Das ist gar nicht so ungewöhnlich: Wir kennen die Geschichten von der Taube, die sich mit einem behinderten Welpen anfreundete, und dem lustigen Quartett aus einem Schäferhund, einer Ente und einem Taubenpaar.


Es schien, dass die Freunde niemanden brauchten – aber der Besitzer dachte anders. Er träumte von Nachwuchs von dem hübschen Spot, und eines Tages erschien ein Weibchen im Gehege.

Das Kaninchen Honey war überraschenderweise nicht der dritte Statist in einer rührenden Freundschaft zwischen den Spezies. Sie entwickelte eine ziemlich herzliche Beziehung zu Galaxy, und mit Spot bildeten sie eine starke Kaninchenfamilie. In etwas mehr als einem Monat – so lange dauert eine Kaninchen-Trächtigkeit – wurden vier pelzige Babys geboren.

Galaxie nahm den Nachwuchs seiner Freunde auf, als wären es seine eigenen Küken. Wäre er ein Mensch, würden wir sagen, er wäre ihr Patenonkel – aber Tiere haben kein solches Konzept. So wurde er einfach ein zweiter Papa für sie.


Er brütete sie aus, bedeckte sie mit seinen Federn, griff sie mutig an, wenn er dachte, dass ihnen jemand etwas antun wollte, und befahl ihnen sogar ein wenig.



Quelle: goodhouse.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates