Besitzer warnen: Dieser Hund fraß heimlich Maiskolben und starb

Share it Please


Foto: facebook.com/Fran Howarth

Eine Familie aus St. Annes in England trauert um ihren geliebten Hund Bandit. Bei einer Gassi-Runde am Strand lief der Vierbeiner vorweg und fand zwei Maiskolben, die er direkt fraß. Wenige Tage später starb der Hund. Seine Halter warnen nun vor gefährlichen Lebensmitteln für Hunde.
Hund Bandit frisst Maiskolben

Francis, Nolan und Sohn Michael sind am Boden zerstört: Ihr Welsh Springer Spaniel Bandit musste eingeschläfert werden, weil er zwei Maiskolben gefressen hatte. Der Vierbeiner fand das Gemüse an einem Strand in England. Passanten hatten die Maiskolben nach einem Grillfest achtlos dort liegen gelassen, berichtet die „Daily Mail“.

Weil Bandit beim Strandspaziergang vorweg gelaufen war, bemerkten seine Halter das verbotene Fressen zu spät. Als sie ihren Hund eingeholt hatten, hatte der schon zwei komplette Maiskolben verschlungen. Wenige Tage später verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, Bandit musste operiert werden.

Bandit stirbt trotz Operation

Bei der OP erklärte der Tierarzt den Haltern, dass das innere der Maiskolben zu hart und unverdaulich ist und einer der Kolben für einen Darmverschluss bei Bandit sorgte. Trotz der Operation, bei dem die Maiskolben entfernt wurden, starb Bandit an den Folgen des verbotenen Fressens.

Die Familie ist zutiefst bestürzt über ihren Verlust – und zugleich sind die Halter wütend auf die Menschen, die das für Hunde gefährliche Futter so achtlos am Strand zurückgelassen haben. Deshalb warnen sie jetzt andere Hundehalter davor, ihre Tiere an öffentlichen Plätzen aus den Augen zu lassen.
Diese Essensreste sind gefährlich für Hunde

Besonders im Sommer, wenn in den Parks gegrillt wird, bleiben Essensreste schnell mal auf der Wiese liegen – und von Tierhassern ausgelegte Giftköder gibt es statistisch leider das ganze Jahr lang.

Wer mit seinem Hund auf einer solchen Wiese spazieren geht, sollte stets darauf achten, was sein Hund verbotenerweise aus den Essensresten holt. Tomaten, Weintrauben und Paprika sind zum Beispiel ein absolutes Tabu – denn dieses Obst und Gemüse ist für den Hundemagen
unverträglich.


Foto: facebook.com/Nolan Holmes

Generell ist bei der Hundeernährung einiges zu beachten. Dinge, die Hunde auf keinen Fall essen dürfen, sind, unter anderem, Schokolade, Gewürze und gekochte Knochen. Pilze, Auberginen und Avocados sind ebenso giftig für Deinen Vierbeiner und können im schlimmsten Fall, wie bei Bandit aus England, zum Tod führen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates