Wie ein Mann $500 000 gestohlen und für ein rassiges Kätzchen ausgegeben hat

Share it Please


Der Topmanager einer britischen Firma, Matthew Farrimond, gestand 12 Betrugsfälle, die ihm geholfen haben, eine große Summe Geld zu waschen. Der Brite brauchten das Geld, um ein luxuriöses Leben zu führen und Kätzchen mit einem guten Stammbaum zu kaufen. Nun, die Reichen haben ihre Schrullen.


Foto: bigpicture.com

Das Schema, das dieser nette Mann zur Geldwäsche benutzte, ist im Grunde einfach. Farrimond gab angeblich einen Teil des Firmengeldes für wohltätige Zwecke aus und überwies es auf bedürftige Konten. Natürlich gehörten all diese Konten ihm.


Foto: bigpicture.com

Farrimond lebte in seinem eigenen Vergnügen- kaufte ein großes, schönes Haus, reiste viel, verwöhnte sich mit Elite-Getränken. Vor allem aber rührt seine Schwäche für Kätzchen mit Stammbaum, für die er einen ordentlichen Teil seines Budgets ausgab.

Der unternehmungslustige Brite ist 41 Jahre alt und wird die nächsten vier Jahre im Gefängnis verbringen. Nach Angaben der Polizei war er die größte Bedrohung für seine Bauorganisation.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates