Trinkt mein Haustier zu viel – oder zu wenig?

Share it Please


Foto: unsplash.com/Ryan Christodoulou (Symbolfoto)

Besonders im Sommer müssen Haustierhalter darauf achten, dass ihr Hund oder ihre Katze genug trinkt – allerdings ist auch zu viel trinken ein deutliches Warnsignal. Eine Tierärztin verrät, wie viel Wasser Dein Tier normalerweise trinken sollte und wie Du das überprüfen kannst.

„Mein Haustier trinkt so viel – ist das noch normal?“ Diese Frage hören Tierärztinnen und Tierärzte wie Dr. Tina Hölscher von aktion tier e.V. regelmäßig. Allerdings ist der Begriff „viel“ sehr schwammig – viele Tierhalter stützen sich dabei auf subjektive Beobachtungen. Wichtig ist aber, genau nachzuvollziehen, wie viel ein Hund oder eine Katze am Tag trinkt. Erst dann können die Tierärzte feststellen, ob das Haustier so viel trinkt, dass dahinter eine Krankheit stecken könnte.
Genau messen, wie viel das Haustier am Tag trinkt

Dr. Tina Hölscher empfiehlt deshalb, mithilfe eines Messbechers morgens eine klar definierte Menge Wasser in den Napf zu füllen. Bei der nächsten Befüllung kannst Du dann messen, wie viel Wasser noch übrig ist, und die Differenz ausrechnen.

Hinzu kommt die Flüssigkeit, die Dein Haustier über die Nahrung aufnimmt. Nassfutter enthält einen Flüssigkeitsanteil von 80 Prozent. Bei einer 400 Gramm Dose nimmt Dein Tier also zusätzlich 320 Milliliter Wasser auf. Bei reinem Trockenfutter fällt das natürlich weg.

Außerdem wichtig: An dem Tag, an dem Du das Trinkverhalten Deines Haustiers überprüfst, sollte Dein Tier nicht aus Pfützen oder Bächen trinken. Bei Katzen, die sich hauptsächlich im Freien aufhalten, kannst Du das kaum kontrollieren – deshalb sollte Dein Freigänger für diesen Tag möglichst in der Wohnung bleiben.
Faustregel für den Wasserbedarf Deines Haustiers

Wie viel Wasser Dein Hund oder Deine Katze an einem Tag zu sich nehmen sollte, kannst Du ganz einfach berechnen. Als Faustregel gilt: 100 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn Dein Haustier zehn Kilogramm wiegt, sollte es also nicht mehr als einen Liter Wasser in 24 Stunden benötigen. Das gilt allerdings nur bei gängigen Temperaturen und durchschnittlicher Aktivität.

Wenn Du nun feststellst, dass Dein Haustier mehr Wasser trinkt, solltest Du es zum Tierarzt bringen. Dank diesen Tipps kannst Du dort dann ganz genau sagen, welche Menge Wasser Dein Tier trinkt.

Denn wenn Dein Hund oder Deine Katze ungewöhnlich viel Wasser zu sich nehmen, kann das auf Krankheiten hindeuten.
Haustier trinkt zu viel: Gefahr einer Wasservergiftung

Und: Wenn Dein Hund in kurzer Zeit viel trinkt – zum Beispiel beim Baden im See – droht eine Wasservergiftung. Denn zu viel Flüssigkeit bringt den Elektrolythaushalt durcheinander: Die Zusammensetzung von Wasser, Salzen und Mineralstoffen in den Körperzellen des Hundes stimmt dann nicht mehr und die Körperfunktion ist gestört. Darauf deuten erste Symptome wie Erbrechen, Schwindel und Appetitlosigkeit hin. Schlimmstenfalls endet eine Wasservergiftung aber sogar mit dem Tod.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates