Zum Liebhaben: Welpe will Baby beschützen, aber ist sooo müde

Share it Please

Achtung: Zuckerschock incoming! Ein Video geht viral und das mit so viel Niedlichkeit, dass den Zuschauern beinah die Tränen kommen.

Die Hauptdarsteller? Ein Baby und ein Welpe!

Im Video zu sehen ist ein Baby, welches auf einer blauen, auf dem Boden liegenden Decke, in aller Seelenruhe schläft. Am Kopfende sitzt ein, wie aus den Hintergrundgesprächen hervorgeht, weiblicher Welpe.



Offenbar will der kleine Krümel das Baby bewachen, ist aber eigentlich viel zu müde um das zu tun. Immer wieder fallen dem Jungtier erschöpft die Augen zu, es torkelt sogar im Sitzen und kippt fast um vor Müdigkeit. Als es sich fortbewegt und dabei nicht einmal mehr richtig die Beine heben kann, wird sich im Hintergrund erkundigt, ob das kleine, pelzige Mädchen wohlauf ist.


Im Verlauf des Videos sucht die junge Hündin ruhig nach einer Position, die geeignet ist. Letztendlich legt sie sich ganz dicht an den kleinen Körper geschmiegt hinter das Baby. Natürlich nicht, ohne eine gute Wachposition! Aufopferungsvoll und besorgt legt die Kleine ihren Kopf auf den ihres Schützlings, um selbst in ihrer Ruheposition alles im Blick zu haben.



Wachsam sieht sie ihr Herrchen an und beobachtet, ob in der Umgebung auch ja keine Gefahr droht. Müde fallen ihr nach wie vor immer wieder die Augen zu, aber sie ist mit ihrem neuen Platz sichtlich zufriedener. Herzzerreißend wie diese junge Dame ihrem wohl neuen, besten Freund aufopferungsvoll allen Schutz bietet, den sie geben kann.


Das Verhalten des Welpen ist aber gar nicht so ungewöhnlich und zeigt nur einmal mehr, wie eng Tier und Mensch manchmal miteinander verbunden sein können. Besonders junge Tiere suchen intensiv nach ihresgleichen. Sie können sehr wohl begreifen, ob ein Mensch ein Kind oder ein Erwachsener ist. Diese kleine Welpendame hat in dem Baby einen Freund und Gefährten gefunden.

Die Menschen in ihrer Umgebung gehören dem gleichen Rudel an, zudem sie selbst zählt. Das Baby gehört zu ihrem Rudelführer und bedarf daher ganz besonderen Schutz.



istockphoto.com/nd3000

In der Natur bieten sich Jungtiere nicht nur gemeinsam Unterhaltung, sondern bereiten sich auch gegenseitig auf die Natur und das Erwachsenenleben vor. Sozialverhalten und körperliche Kraft wird gegenseitig gelehrt und trainiert. Die Gruppe wird außerdem mit ihrer Größenanzahl auch stärker. So sind natürliche Feinde eine kleinere Bedrohung und das Rudel unterstützt sich gegenseitig.



Unglaublich, wie die Natur in all ihren Facetten bereits in einem so kleinen Wesen steckt und es instinktiv handeln und spüren lässt. Wenn Du den Welpen genauso süß findest, dann zeig das Video doch auch Deinen Freunden, damit auch sie sehen, wie wundervoll dieser kleine Hund aufpassen kann!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates